Gateway

DFI-Gateway
Das „DFI-Gateway“ fasst die ITCS-Versorgung einer lokal über Feldbus oder über ein komplexes Netzwerk erreichbaren Gruppe von Anzeigegeräten zu einer gemeinsamen Schnittstelle zusammen.

Das TCP/IP-basierte Protokoll des Gateways entlastet das ITCS von der Aufgabe die anzuzeigenden Abfahrtzeiten „in Minuten“ zu berechnen und das Layout der Anzeigefläche zu berücksichtigen, während die Prognose der Abfahrtzeiten durch das ITCS durchgeführt wird. Die gesamte Palette der von Lumino angebotenen drahtgebundenen und lokalen funkgestützten Kommunikations- Elemente kann zur Anbindung der Anzeiger genutzt werden.

Das DFI-Gateway erhält über eine TCP/IP-Schnittstelle die vom ITCS prognostizierten Abfahrtzeiten aller innerhalb einer gewissen Zeitspanne von den betreuten Haltestellen abfahrenden Fahrzeuge. Hieraus berechnet das Gateway die Anzeigeinhalte anhand von projektspezifisch erstellten „Masken“ und parametrierbaren Algorithmen.

Zusätzlich kann das ITCS auch Sondertexte übermitteln, die automatisch in die Darstellungen integriert werden.

Neben der reinen Verarbeitung der anzuzeigenden Daten bietet das Gateway eine Bedien-Oberfläche, die neben einer Übersicht über den Status aller betreuter Geräte optional eine realistische Simulation der Anzeige-Inhalte zeigt.

Für Wartungsaufgaben werden Statistiken über Funktionsstörungen des Anzeigersystems geführt und auf Wunsch kann eine Schnittstelle zur Fernwartung durch den Kunden oder den System-Hersteller freigeschaltet werden.

Anfrage
LUMINO Licht Elektronik GmbH, Krefeld